Mittwoch, 12. November 2008

Heute...

habe ich mich gefragt, ob es eigentlich ein gutes Zeichen ist, wenn der Vorgesetzte sich eine halbe Stunde vor dem entscheidenden Personalgespräch Krank meldet. Es scheint, als hätte ich gestern geschickt Taktiert und hohen Druck aufgebaut. Auf jedenfall einen so hohen Druck, das mein Vorgesetzter Magenschmerzen bekommt.
Jetzt hab ich seit langem mal wieder wirklich gute Laune.
Ich schmeiss mir jetzt mal "Seek and Destroy" von Metallica in den Player und räum nen bisschen meine Bude auf. Die steht nämlich ziemlich ab. Immerhin ist meine Gewissenhaftigkeit und Ordnung seit Sonntag in Polen unterwegs. Das verführt natürlich ein bisschen zum gehenlassen.
Und am Freitag kommt sie wieder, da muss es hier blitzen. Mir ist in den letzten, schon ziemlich ereignisreichen Tagen erst einmal wieder aufgefallen wie unselbständig man wird wenn man in einer längeren Beziehung steckt. Bittersüße, allesumfassende, unglaublich schöne Unselbständigkeit.

...war ein schöner Tag!

1 Kommentar:

chief hat gesagt…

Dein Blog gefällt mir schon sehr, eben doch mehr Blog als das was man sonst oft sieht.

Ich erinnere mich als sich ein Vorgesetzter vier Stunden verspätet hatte. Es war ein Gefühl von Erleichterung, aber auch Schadenfreude, irgendwie dachte ich in dem Moment die Welt liege mir zu Füßen. Leider gibt's keine Pointe dazu.

Kannst du vielleicht einstellen, dass auch Leute kommentieren können, die nicht bei Google/Blogspot oder OpenID angemeldet sind?